ღRezension zu >Aquamarin< von Andreas Eschbachღ

-> Rezension – Aquamarin – AndreasEschbach – Seiten – Arena Verlag

Der Inhalt:

Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf – nicht sein kann.Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blau schimmernden Welt …

(Inhalt von Amazon.de)

Das Cover:

Blau ist meinPicsArt_1442047784289 (1)e absolute Lieblingsfarbe. Kein Wunder also, weshalb ich von diesem Cover so angetan bin,denn es ist komplett blau und hat mir damit sofort ins Auge gestochen. Zudem sieht man Korallen, Luftbläschen und (nehme ich mal an) die Protagonistin Saha. Zusammen mit dem Titel stellt man sofort eine Verbindung zu Wasser her – einem Element, das in diesem Buch eine wichtige, essentielle Rolle spielt. Das Cover wirkt auf mich geheimnisvoll und einfach anziehend. Ich musste einfach wissen,um was es in diesem Buch geht. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstil:

Andreas Eschbach hat einen fantastischen, lockeren Schreibstil, der mich sofort in die Geschichte hat eintauchen lassen. Ich war von der ersten Zeile an gefesselt und so ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch in wenigen Tagen durch hatte. Es fiel mir schwer es abends aus der Hand zu legen. Seine Figuren sind detailliert, liebevoll und glaubwürdig gezeichnet. Die Geschichte aus der Ich-Perspektive zu erleben war einfach perfekt. Ich konnte mich von Anfang an mit Saha identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Eschbach hat stilistisch zudem einfach wirklich Talent. Die ganze Atmosphäre des Buches war für mich schon Grund genug weiterzulesen. Ich konnte mir richtig vorstellen wie sich Saha im Meer gefühlt hat. Die Umgebungsdetails sind so fein ausgearbeitet, dass man immer denkt mittendrin zu sein, das Wasser auf der Haut zu spüren und das Salz zu schmecken.

Meine Meinung:

Scheinbar hatte ich mich zu Beginn nicht richtig informiert, denn ich war ganz überrascht, als ich mich in einer dystopischen Welt wiederfand. Ich hatte irgendwie eine typische Meerjungfrauen-Story erwartet, war dann aber positiv überrascht. Die Welt, die Eschbach geschaffen hat, ist gut durchdacht und für mich erschreckend realistisch, denn mal ganz ehrlich, so abwegig ist es nicht, dass ein Großteil der Tierwelt in Zukunft ausgerottet sein wird und das vielleicht sogar mit Absicht. Dabei ist die Story immer wissenschaftlich fundiert und wartet mit logischen Erklärungen auf. Klar ist das keine total abstrakte Sci-Fi Story, sondern etwas leichter, aber genau so kann man die Jugend an solche Themen heranführen.

Die Protagonistin Saha war mir gleich sympathisch. Zu Beginn lernt man sie erst einmal gut kennen. Sie hat es als Außenseiterin in dieser Stadt, in der alle vom Meer besessen sind und nur sie aufgrund einer Verletzung nicht ins Wasser darf, ganz schön schwer. Zudem versteckt sie sich eher vor ihrer Umwelt, um nicht aufzufallen und somit eventuellen Mobbingangriffen zum Opfer zu fallen. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich zusehends, geht später sogar auf andere zu und kommt richtig aus sich heraus. Sie wird mutiger und entdeckt von Tag zu Tag mehr vonsich selbst. Dabei hat mir einzig und allein nicht so gut gefallen, dass für Saha eine neue Welt anbricht und sie endlich akzeptiert wird, als sie sich äußerlich verändert und den Trends anpasst. Alles war so schön ausgearbeitet und dann das. Diese kleine Szene wiegt nicht so schwer, dass sie meine Meinung zu diesem Buch beeinträchtigt hätte, aber es stört mich doch irgendwie ein bisschen.

Eschbach hier dennoch ein wirklich schönes Jugendbuch gelungen, das nicht nur zeigt, wie man mit eigenen Problemen umgehen sollte, dabei seinen eigenen Weg findet und diesem auch treu bleibt, sondern auch, was mit der Umwelt in Zukunft geschehen könnte.

Auch die restlichen Charaktere haben mir gut gefallen und waren gut ausgearbeitet.

Das Ende kam mir dann irgendwie einfach zu schnell und gerade, als es für Saha speziell so richtig losgehen könnte, ist Schluss. Daher hoffe ich einfach, dass bald eine Fortsetzung folgt!

Gern möchte ich noch anmerken,dass mich besonders der Aspekt der EBooks vs richtige Bücher gepackt hat. Ich fand es super, dass eben gerade die richtigen, echten Büchern Saha viel mehr weitergeholfen haben als ihre „Tafel“, auf der alles digitalisiert ist. Das fand ich einfach spitze!

Fazit:

Wer ein spannendes Buch mit durchaus vorstellbarer Zukunftsdarstellung und starken Charakteren sucht, der wird hier bestimmt nicht enttäuscht. Ich bedanke mich herzlich beim Arena Verlag für das Rezensionexemplar! Ich vergebe 5 / 5 Leseeulen und hoffe
einfach ganz stark auf eine Fortsetzung!

Elena von Bücher ღ weil wir sie lieben

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s