ღRezension zu >Trouble< von Chelsea Fineღ

Rezension – Trouble – Chelsea Fine – 381 Seiten – Blanvalet Verlag

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier:

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Trouble-Suechtig-nach-Dir-Roman/Chelsea-Fine/e462454.rhd

Der Inhalt:

Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla …

(Inhalt von Lovelybooks.de)

Das Cover:

Das CovPicsArt_1446463497391er gefällt mir wieder gut. Auch wenn es eins dieser genretypischen Cover ist, hebt es sich durch die kräftigen Farben doch gut ab. Der Schriftzug ist ein Eyecatcher und auch das Motiv des sich gegenseitig haltenden Paares passt gut zur Geschichte.

Der Schreibstil:
Ich kenne ja bereits Broken von Chelsea Fine – ihr erstes Buch, das mich wirklich begeistert hat. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier gewohnt flüssig, sodass die Seiten dahin fliegen. Die Story wird wieder abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Kayla und Daren erzählt, was mir sehr gefallen hat. Man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen und ich fand es wirklich schön, dass auch die Personen aus dem ersten Teil erneut aufgegriffen und in die Geschichte eingearbeitet wurden.

Meine Meinung:

Dieses Mal geht es um Kayla und Daren, die beide durchaus sympathisch sind, aber leider viele Vorurteile gegenüber dem anderen hegen. Aber genau das bringt die Spannung in die Sache. Kayla ist für Daren das verwöhnte, reiche Mädchen, dem die Gefühle ihr
es Vaters egal waren. Dabei hat sie alles verloren, ist pleite und tief berührt vom Tod ihres Vaters. Über die Kapitel hinweg merkt man, dass er ihr viel bedeutet hat und umgedreht genauso. Doch Missverständnisse haben dafür gesorgt, dass die Vater-Tochter-Beziehung total in die Brüche ging. Daren ist für Kayla der verzogene Kerl, der alles bekommt, was er will, und noch dazu mit den Herzen der Frauen spielt. Aber eigentlich ist er durchaus liebenswert und hätte von seinen Eltern lieber Zuneigung als Geld und materielle Dinge bekommen. Kaylas Vater war für ihn ein familiärer Ersatz, da er sich rührend um ihn gekümmert hat. Doch Kayla versteht das natürlich überhaupt nicht, da ihr Vater sich kaum um seine eigene Tochter gekümmert hat. Als Leser bekommt man natürlich schnell mit, dass die beiden eben nicht so sind, wie sie vom anderen denken, doch bis sie das selbst merken, vergehen einige Kapitel.
Beide sind durch ihre Vergangenheit gezeichnet und haben nicht nur familiäre Probleme, sondern auch finanzielle. Deswegen kommt es ihnen ganz recht, dass Kaylas Vater beiden Geld vererbt hat, das sie aber nur gemeinsam erhalten. Eine amüsante und einfallsreiche Schnitzeljagd beginnt und ich muss sagen, dass Kaylas Dad wirklich ein toller Typ gewesen sein muss, wenn er sich für die beiden so etwas ausdenkt.

Chelsea Fine gestaltet ihre Charaktere tiefgründig und liebevoll, wodurch sie einfach sehr real wirken und man das Gefühl hat jede einzelne Person aus ihren Büchern zu kennen, als wäre man selbst dabei gewesen. Der Schlagabtausch zwischen den Protagonisten ist niveauvoll, amüsant und unterhaltsam. Man will einfach wissen, wie es weitergeht. Auch die Nebencharaktere fand ich wieder sehr gelungen. Vor allem Kaylas Vater „Alter Mann Turner“ (wie Daren ihn nennt) habe ich dabei wirklich ins Herz geschlossen. Ic
h fand es traurig, dass er und Kayla keine Chance hatten sich voneinander zu verabschieden. Nach und nach kommt ans Licht was wirklich hinter allem steckt. Da hat mich teilweise wirklich sehr berührt und ich musste mir die ein oder andere Träne verdrücken.

Die erotischen Szenen sind auch in diesem Teil wieder nicht so vordergründig, was ich wirklich schön finde, da es perfekt zu den Geschichten von Chelsea Fine passt. Die Erotik ist hier stilvoll, emotional und nicht übertrieben. Man merkt als Leser, dass vor allem das Vertrauensverhältnis im Mittelpunkt steht, was für mich wiederum authentisch ist, denn etwas anderes wäre hier einfach nur störend gewesen. Dennoch finde ich, dass dem zweiten Teil dieser Reihe der Feinschliff gefehlt hat. Die tiefen Gefühle zwischen Kayla und Daren waren hier nicht ganz so spürbar wie im ersten Teil, der mich ja wirklich von den Socken gerissen hat, weil ich von der Beziehung zwischen den Protagonisten so berührt war. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau und vielleicht waren meine Erwartungen einfach ein bisschen zu hoch.

Dennoch ist es ein äußerst gelungenes Buch, das einige Wendungen bereithält und bis zum Ende spannend bleibt.

Fazit:

Die Idee zu dieser Geschichte ist erfrischend und die Umsetzung wirklich gelungen. Chelsea Fine versteht es emotionale, tiefgründige und authentische Liebesgeschichten zu schaffen, die einfach glücklich machen und keine unrealistischen Werte vermitteln. Ich vergebe 4.5 / 4 Leseeulen und freue mich auf das nächste Buch!

Elena von Bücher ღ weil wir sie lieben

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s