ღRezension zu >Rock Kiss: Eine Nacht ist nicht genug< von Nalini Singhღ

Rezension – Rockkiss: Eine Nacht ist nicht genug, Band 1 – Nalini Singh – 410 Seiten – Egmont LYX Verlag
Vielen Dank an den Egmont LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier:
Der Inhalt:
In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, dessen verführerische Stimme und sinnliche Berührung ihr tief unter die Haut gehen. Ein One-Night-Stand – mehr sollte es nicht sein. Aber Molly merkt schnell, dass eine einzige Nacht mit Fox niemals genug für sie ist.
Das Cover:
PicsArt_1450032372161Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es passt zum Genre, sticht durch die schönen Farben und den großen Titel aber dennoch hervor. Der Stil wird für die ganze Reihe weitergeführt und jedes für sich ist ein Eyecatcher.
Der Schreibstil:
Es ist mein erstes Buch von Nalini Singh, und ihr Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut. Er ist locker, flüssig, passt zur Geschichte und lässt so die Seiten dahinfliegen. Dass man die Story abwechselnd aus der Sicht der Protas (hier also aus Fox‘ und Mollys Sicht) liest, finde ich spannend und es erklärt die jeweiligen Handlungen gut. Man kann sich in beide hineinversetzen und gewisse Entscheidungen nachvollziehen. Diesen Erzählstil mag ich sowieso sehr gern.
Meine Meinung:
Mein erstes Buch über Rockstars und es hat mir gut gefallen. Sicher, es ist nichts Neues in diesem Genre, aber dennoch schön zu lesen. Ich denke, wenn man solche Bücher mag, dann ist einem doch auch ziemlich egal, ob die Storys sich immer wieder ähneln. Und ich stehe dazu, dass ich einfach eine gewisse Sucht gegenüber solchen Geschichten entwickelt habe. Sie entführen den Leser in eine andere Welt, lassen ihn träumen und das Herz, das nach Romantik giert, höher schlagen. Was will ich also mehr?
Die Protas Molly und Fox waren mir sofort sympathisch. Beide sind gut und liebevoll gezeichnet, was ich auch von den anderen Charakteren sagen kann, die in diesem Buch auftreten. Einige davon werden wir in den nächsten Büchern dieser Reihe auch noch näher kennen lernen. Darauf freue ich mich schon.
Molly ist Bibliothekarin. Was für ein Klischee! Denkt man zumindest im ersten Moment, aber so ist es nicht ganz. Sie ist nicht das typische Mauerblümchen und macht sich auch keine unrealistischen Hoffnungen. Ihre erste Nacht mit Fox genießt sie, aber sie ist sich sicher, dass es nur eine Nacht bleiben wird. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sagt, was sie denkt, hat aber auch eine recht schwierige Vergangenheit hinter sich, wie wir als Leser im Laufe der Geschichte erfahren. Aufgrund dieser Vergangenheit will sie eigentlich ein unauffälliges Leben führen, in das eine Rockstar und Aufmerksamkeit natürlich gar nicht passt. Das alles begründet ihre Gedanken und Entscheidungen gut, weshalb sie mir authentisch vorkam.
Auch Fox‘ Vergangenheit ist nicht ganz einfach – aber das kennen wir in diesem Genre ja schon. Doch, anders als erwartet, ist er hier derjenige, der um eine Beziehung kämpft, was ich durchaus erfrischend fand. Es ist mal nicht die Frau, die dem Mann hinterherrennt und ihn nicht loslassen kann. Man merkt deutlich, dass Molly ihm viel bedeutet und dass er bereit ist, alles zu tun, damit sie irgendwann ihm gehört. Das stellt er ganz schlau an, indem er ihr eine Affäre vortäuscht, sie aber dadurch nur an ihn binden will. Dabei ist er von Anfang an ehrlich, aufrichtig und fürsorglich.
Dennoch finde ich die ganze Beziehung der beiden doch ein bisschen zu naiv. Molly unterwirft sich Fox so schnell, wenn ihr was nicht passt, dann bezirzt er sie einfach mit ihren Liebesspielen und sie vergisst praktisch ihren Ärger und frisst ihm dann aus der Hand. Das ist für Fox natürlich sehr praktisch, denn so muss er keinen einzigen Kompromiss eingehen. Und das ist nicht der einzige Punkt, der mich leider nicht überzeugt hat, dem Buch 5 Leseeulen zu geben. Mir hat da einfach etwas gefehlt, ich kann es gar nicht genau benennen … Im Buch gibt es viele kleine Momente, aber eben keine wirklich großen Wendungen, die mich total vom Hocker gerissen haben.
Trotzdem hat mir der erste Teil der Reihe gut gefallen. Ich habe mich unterhalten gefühlt und konnte mich durch das Buch entspannen und dem Alltag entfliehen. Besonders gut hat mir dabei eben auch gefallen, dass man die Nebencharaktere gleich mit kennen lernt. Allen voran vor allem Charlotte, die restlichen Jungs der Band und Mollys Schwester Thea. Ich würde mich freuen, wenn jeder von ihnen noch einen eigenen Auftritt bekommt – das könnte durchaus spannend werden.
Fazit:
Wer romantische, gefühlvolle Rockstargeschichten mit prickelnden Momenten mag, wird bei Rock Kiss auf seine Kosten kommen. Auch die Nebencharaktere machen hier Hunger auf mehr. Ich vergebe 4 / 5 Leseeulen!
Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s