ღRezension zu >Winter in Briar Creek< von Olivia Milesღ

Rezension – Winter in Briar Creek, Band 1 – Olivia Miles – 448 Seiten – Reihe – Egmont LYX Verlag

Vielen Dank an den Egmont LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mehr Informationen zum Buch erhaltet ihr hier:

http://www.egmont-lyx.de/buch/winter-in-briar-creek/

Der Inhalt:

Als Grace Maddison zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder das Haus ihrer Eltern betritt, glaubt sie erst, sich in der Tür geirrt zu haben: Ihre Mutter, die preisgekrönte Deko-Königin von Briar Creek, will Weihnachten einfach ausfallen lassen, und der geliebte Buchladen ihres Vaters ist nach dessen Tod völlig verwaist. In ihrem Heimatort scheint nichts mehr so zu sein wie früher. Doch dann begegnet sie Luke Hastings wieder, der ihre Gefühlswelt innerhalb von Sekunden völlig auf den Kopf stellt, als seien sie nicht Jahre voneinander getrennt gewesen …

Das Cover:

12516767_956844571068510_1900287318_oDas Cover ist einfach atemberaubend schön. Es ist winterlich, romantisch, bezaubernd und drückt damit alles aus, was dieser Roman bereithält. Die Farben und das Motiv passen perfekt zur Geschichte und der darin befindlichen Stimmung. Damit ist das Cover ein wahrer Blickfang und weckt die Vorfreude auf einen schneereichen Winter.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach schön. Man kommt gut in die Geschichte rein und es wird zu keiner Zeit langweilig. Die Charaktere sind abwechslungsreich und liebevoll gestaltet und man liest die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven, wodurch man einen Blick auf jeden Charakter erhält, was ich hier durchaus logisch finde. Die detaillierten Beschreibungen der Umgebung und vor allem des verschlafenen Städtchens Briar Creek sind wundervoll und laden zum Träumen ein. Für mich passt das einfach super zum Winter.

Meine Meinung:

Bevor ich mich an das Buch gewagt habe, bin ich auf einige Rezensionen gestoßen, in denen viel gemeckert wurde. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn ich habe die Geschichte wirklich sehr genossen. Der Anfang hat mich schon überzeugt, denn man wird quasi einfach in das Geschehen geworfen und lernt gleich beide Protagonisten kennen, was ich sehr schön fand.

Grace Madisson und Luke Hastings sind tolle Charaktere, die mit Liebe und vielen Facetten von der Auorin geschaffen wurden. Auch die restlichen Figuren sind gut beschrieben und geben einigen Spielraum für weitere Romane, auf die man sich freuen kann.

Grace ist eigentlich eine selbstbewusste und starke Frau mit einem eigenen Willen. Sie ist eine erfolgreiche Schriftstellerin und deshalb nach New York gezogen. Aber zu Beginn der Geschichte ist sie von ihrer Trennung, den negativen Kritiken zu ihrem letzten Buch und vor allem durch den Verlust ihres Vaters geprägt. Sie hat keinen Plan für ihre Zukunft und ist deshalb umso überraschter, als sie nach fünf Jahren in ihre einstige Heimatstadt Briar Creek zurückkehrt, denn dort trifft sie als aller erstes auf ihre einstige Jugendliebe Luke. Die Umstände ihrer Trennung bekommt man als Leser nur Häppchenweise serviert, was die Spannung natürlich aufrecht hält und so immer wieder für kleine Aha-Momente sorgt.

Auch Luke ist von seiner Vergangenheit gezeichnet. Nicht nur wegen der Trennung von Grace, sondern vor allem wegen dem Tod seiner Frau Helen. Luke ist keiner dieser typischen Bad Boys. Ganz im Gegenteil. Er ist ein gutherziger Familienmensch, ein Lehrer, der den Aufstieg zum Schulddirektor geschafft hat. Er ist liebevoll, treu und macht es einem sehr leicht ihn zu mögen.

Die Annäherung der beiden im Laufe der Geschichte ist glaubwürdig und nicht überstürzt. Als Leser kann man sich gut in sie hineinversetzen und versteht ihr Handeln. Trotzdem fiebert man natürlich jedem Treffen, jedem Gespräch, jeder Versöhnung entgegen.

Die Autorin hat hier das Rad nicht neu erfunden und man kann sich natürlich den ungefähren Lauf der Geschichte vorstellen, aber das stört mich persönlich nicht sehr. Mit so einem Buch möchte ich dem Alltag einfach entfliehen und mich in eine schöne Welt einlesen. Da dürfen gern auch ein paar Klischees bedient werden. Darüber kann ich getrost hinweg sehen, wenn die Story gut beschrieben ist und einen schönen, authentischen Verlauf hat. Das hat die Autorin hier wunderbar hinbekommen und deswegen bin ich mit dem Buch auch vollkommen zufrieden. Ich wüsste nicht, was es hier groß zu meckern gibt. Wer etwas vollkommen Neues sucht, sollte dann eben doch nach einem anderen Buch greifen. Für gemütliche Kaminabende ist es aber vollkommen richtig!

Fazit:

Wer eine leichte, schöne Liebesgeschichte sucht, wird hier sicher nicht enttäuscht werden. Winter in Briar Creek ist ein leichtes, träumerisches und liebevolles Buch, das einfach perfekt zum Winter passt. Zusammen mit einem prasselnden Feuer und dem Lieblingstee in der Hand ist es der richtige Begleiter für kalte Nachmittage. Ich vergebe 4.5 / 5 Leseeulen!

Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s